Referenten der Sektion Soziale Landwirtschaft | Ampi – Asociace místních potravinových iniciativ, o.p.s.

Referenten der Sektion Soziale Landwirtschaft

Sektion Soziale Landwirtschaft

Denisa Hladovcová

Die Gründerin und Projektleiterin von SoFarm stammt aus einer landwirtschaftlich-medizinischen Familie mit Wurzeln in der Böhmisch-Mährischen Anhöhe und in Prag und geht natürlicherweise in die Spuren ihrer Vorfahren. Sie studierte Spezialbiologie und Parasitologie an der Karls-Universität, arbeitete an der Akademie der Wissenschaften, engagierte sich in der Umwelterziehung in Kindergärten und leitete Vorbereitungskurse für die Zulassung zum Medizinstudium an der Karls-Universität. Sie fühlt sich von Themen angesprochen wie gesunde Ernährung, Boden und Naturschutz.

Workshop 8: Womit setzen sich die Sozialhöfe in der Tschechischen Republik auseinander? Vorstellung von SoFarm und ihren Dienstleistungen. Unterstützung der Sozialbauer auf dem Weg zur Nachhaltigkeit – Begegnungs- und Austauschraum, Dienstleistungen, Bildung. Zusammenfassung der Aktivitäten letzten Jahres, Neuigkeiten, Pläne für die nächste Zukunft.


Martin Ducháček

Der Gründer von SoFarm, Manager und Philanthrop stammt aus einem kleinen Dorf in der Region Svitavy. Er ist Absolvent der Fakultät für Mathematik und Physik der Karls Universität, durchlief die RSJ-Finanzgruppe und ist heute Mitglied im Team von Tilia Impact Ventures. Die letzten zwei Jahre investiert er in Projekte mit sozialer Auswirkung. Ein starkes soziales Gefühl, enge Beziehung zu Boden, Landschaft und hochwertigen gesunden Lebensmitteln führen ihn zu einer langfristigen Unterstützung der ökologischen Landwirtschaft. Er unterstützt Projekte wie die Lebensmittelbank, Unverpackt (Bezobalu), Wirklich gesunde Schule oder Obdachlose Köchinnen. Er investiert seit langem in die Erneuerung landwirtschaftlicher Flächen, durch die Neuron Stiftung unterstützt er die Wissenschaft und hat auch als Mitglied des Ashoka Support Network bei der Wiederherstellung des tschechischen Ashoka-Zweigs mitgewirkt.

Workshop 8: Womit setzen sich die Sozialhöfe in der Tschechischen Republik auseinander? Vorstellung von SoFarm und ihren Dienstleistungen. Unterstützung der Sozialbauer auf dem Weg zur Nachhaltigkeit – Begegnungs- und Austauschraum, Dienstleistungen, Bildung. Zusammenfassung der Aktivitäten letzten Jahres, Neuigkeiten, Pläne für die nächste Zukunft.


Thomas van Elsen

Er studierte Biologie und promovierte an der Universität Kassel. Er forscht und lehrt am Fachbereich Ökologischer Landbau in Witzenhausen, ist Mitbegründer von PETRARCA (Europäische Akademie für Landschaftskultur) und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft (DASo, www.soziale-landwirtschaft.de). Weitere Themen seines Interesses sind Natur- und Landschaftsentwicklung auf Biobetrieben, Wildkrautvegetation im Biolandbau, partizipative Bildungsprojekte auf Biobetrieben sowie ein Interventionsausgleich und Biolandbau.

Vortrag: Soziale Landwirtschaft: Erfahrungen und Inspiration (nicht nur) aus dem deutschen Markt I. Soziale Landwirtschaft in Europa und Deutschland. Therapeutische Rolle der sozialen Landwirtschaft. Soziale Landwirtschaft in städtischen Gebieten

Workshop 4: Soziale Landwirtschaft: Erfahrungen und Inspiration (nicht nur) aus dem deutschen Markt II. Soziale Landwirtschaft in Europa und Deutschland. Therapeutische Rolle der sozialen Landwirtschaft. Soziale Landwirtschaft in städtischen Gebieten.


Ferdinand Raditsch 

Seit mehr als sechzehn Jahren hilft er in seinem Hof mit dem Namen „Blumengarten“ (Květná zahrada) allen zu wachsen, die versuchen den richtigen Weg, Umfeld und Unterstützung zu finden. Der ehemalige Kastellan der Burg Sovinec sowie ein Mitarbeiter des Innenministeriums, begann hier gemeinsam mit einer Gruppe junger Leute, die gerade ihre Kinderheime verlassen hatten, ein „Haus auf der halben Strecke“ zu bauen. Im Gegensatz zu ähnlichen Einrichtungen kümmert sich jedoch niemand mehr um sie und sie lernen auf eine natürliche Art und Weise durch die Arbeit auf dem Bauernhof, beim seinem allmählichen Wiederaufbau oder bei der Pflege der Haustiere.

Vortrag: Soziale Landwirtschaft – Bauernhöfe für Bauernhöfe. Überlegungen zum Wesen der sozialen Landwirtschaft im Kontext der Zeit. Erfahrungen aus 16 Jahren Betrieb eines kleinen Bauernhofes verbunden mit sozialer Dienstleistung. Der Anteil der Arbeit an der Vermenschlichung des „gegenwärtigen“ Menschen. Lokale Gemeinschaften, Bedürfnisse und Möglichkeiten. Luxus, Nachhaltigkeit oder Entwicklung?


Eliška Hudcová

Die Expertin für soziale Landwirtschaft und Gründungsmitglied der Vereinigung Soziale Landwirtschaft konzentriert sich auf die Aus- und Weiterbildung in diesem Bereich. Sie ist Fachdozentin und Projektleiterin, Mitglied des Arbeitskreises Soziale Landwirtschaft im Landwirtschaftsministerium. In der Vergangenheit, hat sie an mehreren nationalen und internationalen Projekten zur sozialen Landwirtschaft mitgearbeitet. Sie ist derzeit Leiterin des Projekts Social Farming in Social Work an der höheren Fachschule Jabok, arbeitet als Fachassistentin an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Karls Universität und als mobile Schuldenberaterin in der Organisation People in Need, o.p.s. für die Region Mladá Boleslav.

Workshop 2: Soziale Landwirtschaft in Tschechien Wie geht es uns? Entwicklung der sozialen Landwirtschaft in Tschechien mit Blick in die fernere Vergangenheit. Tschechische Sozialbauernhöfe, ihre Formen und Vertreter. Welche Möglichkeiten der interdisziplinären und intersektoralen Zusammenarbeit gibt es? Ausbildung in sozialer Landwirtschaft auf verschiedenen Ebenen und für verschiedene Empfänger.


Jiří Hřivna

Inspiriert von der Camphill-Bewegung versuchen Jiří, seine Freundin Renata und andere Kollegen, die Landwirtschaft, der sie nahe stehen, mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu verbinden. Am Anfang hatten sie nichts als ein paar Ersparnisse und naive Vorstellungen von ihrem zukünftigen Leben. Sie schmiedeten Visionen und Pläne, bis das Schicksal sie mit Biobauern in Südmähren zusammenbrachte. Dank dieser Zusammenarbeit wurde das Sozialunternehmen und Gärtnerei Jasan, s.r.o. in Velké Hostěrádky gegründet und ist seit 2019 tätig.

Workshop 12: Unser Weg zur sozialen Landwirtschaft. Der Workshop wird sich ausführlich mit den Schritten befassen, die zur Gründung des Unternehmens geführt haben, sowie mit den Erfahrungen des Unternehmens selbst.  Obwohl er noch nicht viele Jahre Erfahrung hat, wird Jiri mit den Zuhörern über Themen im Zusammenhang mit der Anfangsphase eines Unternehmens der sozialen Landwirtschaft sprechen.

 

Referenten der Sektion Landwirtschaft und Weinbau

 

Zurück zur Symposiumsseite.